Wird verarbeitet …
Erledigt! Sie sind auf der Liste.

Ich bin ein großer Fan von Liebeskugeln. Ich liebe die Dinger wirklich sehr und ich benutze sie gern und häufig, allein schon fürs Training der Vagina und natürlich als Vorfreude auf und auch während des Akts.
Gestern habe ich die Stahl-Liebeskugeln (Verlinkung am Ende des Beitrags) ausgiebig den ganzen Tag getragen und getestet. Ich muss gestehen, ich liebe es, Dinge für Dich, liebe/r Leser*in auszutesten.
Damit erfülle ich heute einen Leserwunsch für einen guten „Bekannten“.

….. Hier mein Praxistest ……

Die Kugeln lagen schon von Beginn an toll in der Hand und machen sofort ein geiles Gefühl. Man hat eine gewisse Vorfreude bei dem Stahl in der Hand und sie haben auch einiges an Gewicht. Aber genau das macht den Reiz aus.
Ich habe sie, wie gewünscht einen ganzen Tag getragen und wegen des Gewichts der Kugeln muss man sagen, dass bei der Dauerträgerin schon einige Pussy-Skills gefragt sind. Also Deine Vagina sollte schon etwas trainiert und Erfahrung mit Liebeskugeln haben.
Ansonsten empfehle ich vergleichbares, leichtere aus Silikon, bei denen es nicht so sehr um das Spiel der Vaginalmuskulatur oder Beckenbodentraining geht, als viel mehr um das Gefühl, dass die Pussy gefüllt ist. Dass sich die Kugeln in Dir beim Laufen oder beim Sex bewegen.
(Geeignete Einsteigerkugeln habe ich am Ende mit einem Tip verlinkt)

Also wir haben 2 schwere, glatt polierte, silberfarbene Vollmetall-Kugeln an schwarzem Band mit Metall-Rückholring. Gesamtlänge ca. 23 cm, Kugel-Durchmesser: je 3 cm. Gewicht je Kugel 110 g. Material: Stahl.
Das Material macht mich, wie bereits erwähnt, ziemlich geil und Du spielst am besten mit ihnen kurz in der Hand. Ich habe mich entspannt auf mein Bett gelegt, weil ich das Einführen schon zelebrieren wollte. Ich spiele etwas an mir, um meine Pussy auf Betriebstemperatur zu bringen. Was bei mir recht schnell geht.
Vorher solltest Du die Kugeln unbedingt etwas in der Hand anwärmen. Ich habe sie dafür in den Mund genommen, vorgewärmt und angelutscht.
Danach ist es ein unbeschreiblich tolles Gefühl, sie einfach über die Pussy zu legen und sich daran zu reiben sie über die Klitoris zu ziehen. Der Rückholring ist ideal dafür geeignet, einfach mit weit gespreizten Beinen auf dem Bett zu liegen, die Kugeln durch ihr Eigengewicht an den Schamlippen heruntergleiten zu lassen und langsam wieder hochzuziehen, sodass sie dabei über den Kitzler tanzen. Man wird dann automatisch ziemlich feucht dabei und die Schamlippen weiten sich entsprechend. Dadurch gleiten die Kugeln noch besser zwischen den Schamlippen entlang und das leichte “klackern” der Kugeln zusammen mit dem sanften Schmatzen der Pussy, ist sehr anregend. Man kann so sehr lange mit sich selbst spielen. Dieses Vorspiel ist bereits phantastisch. Irgendwann drückt man sich dann die erste Kugel rein. Sie wandert fast wie von selbst direkt in mich. Die Vagina umschließt sie perfekt. Die andere Kugel lässt man noch draussen baumeln und spielt weiter mit ihr über Schamlippen und Kitzler. Zieht, lässt sie wieder abgleiten usw.. Die Pussy versucht, die eine Kugel die schon drin ist, automatisch zu umschliessen und drinnen zu behalten. Es braucht schon einigen Zug sie wieder herauszuziehen und auch das ist ein herrliches Gefühl wenn sie sich langsam von innen aus der Pussy schält.
Wie bereits erwähnt, meine Vaginalmuskeln sind schon entsprechend trainiert und können die Kugel gut umschliessen und in mir halten. Schiebt man dann die zweite Kugel rein, wird auch die gleich nach innen gezogen. Das Gefühl der Kugeln, die sich in der Pussy bewegen, darin etwas tanzen ist wirklich sagenhaft schön.
Die Pussy fühlt sich dann herrlich gefüllt an und man kann mit Kontraktion der Vaginalmuskeln mit den Kugeln spielen, sie bewegen und innerlich umher gleiten lassen. Ich konnte dann nicht anders, als es mir dabei klitoral zu machen, was wirklich herrlich ist, mit den Kugeln drin und dem Spiel der Vaginalmuskeln. Ich kann mir nur grob vorstellen, wie es sich für einen Penis anfühlen muss, so im Innern behandelt und zusätzlich massiert zu werden.
Ich bilde mir jedenfalls ein, dieses Training bringt einiges für den zusätzlichen Genuss des Partners wenn er tief in mir steckt. Du kannst mir gern Deine Erfahrungen hierzu kommentieren.

Nach der Session und dem ersten Höhepunkt im Bett startet man dann mit den Kugeln in der Pussy in den Tag. Die ersten Schritte sind noch etwas ungewohnt, Anbetracht des Gewichts der Kugeln, die beim Laufen etwas nach unten sinken. Man muss da schon etwas gegen „arbeiten“ um das Gefühl zu verlieren, dass sie ungewollt herausflutschen. Zur Sicherheit zieht man dann einen Slip an und fühlt sich sicher.

Jetzt wird es etwas heikel. Der Rückholring, der bei der anfänglichen Selbstbefriedigung noch hervorragend war, wirkt nun etwas störend im Slip. Ein Fremdkörper der an der Pussy reibt und im Slip verrutscht. Hier hätte ich mir gewünscht, dass das besser gelöst ist.
Geht man dann aus dem Haus in die Stadt, spürt man die Kugeln anfangs noch sehr massiv. Wie sie bei jedem Schritt in der Pussy rühren und ein herrlich frivoles Gefühl verbreiten. Man ist immer ein wenig elektrisiert, wenn man das Gefühl überwunden hat, dass sie herausrutschen könnten. Nach einiger Zeit bekommt man aber mehr und mehr Sicherheit und fängt an, mit ihnen innerlich zu spielen, während man läuft, sie zu bewegen und zu massieren.
Die Pussy hat also ständig etwas zu tun und ist immer angeknipst.
Du vergisst die Kugeln nie ganz, denn sie verbreiten permanent ein wohlig lustvolles Gefühl. Wahrscheinlich entsteht das auch sehr im Kopf, weil man sich denkt, wenn ihr wüsstet.

Beim Laufen ist mir dann mehr und mehr aufgefallen, dass die Stahlkugeln in der Pussy ein ganz leises „klacken“ verursachen. Läuft man schneller oder rennt, wird es immer intensiver. Das liegt einfach daran, dass sich die Kugeln in Dir berühren, während sie wohlig durch Deine Pussy gleiten und tanzen. Zuerst irritiert einen das Geräusch und man fragt sich insgeheim, ob die Leute neben einem das womöglich auch hören. Mir war das egal, ich empfand es sogar als zusätzlichen Kick. Andere mag das vielleicht stören, die lieber geheim, frivol bleiben möchten.

Wenn man dann den halben Tag mit den Kugeln in der feuchten Muschi verbracht hat, ist man dann schon ziemlich angeknipst aufgrund der dauernden Stimulation.
Ich kam nicht umhin, es mir zwischendurch noch mal im Schnellverfahren selbst zu besorgen. Was den Toilettengang betrifft, so kann man die Kugeln zwar theoretisch drin lassen, das sollte klappen, mit etwas Übung. Aber tatsächlich fingert man sie sich dann doch heraus, weil man einfach vermeiden will, dass die kleinen Freundenspender womöglich irgendwo in eine fremde Toilette plumpsen, weil man kurz nicht richtig anspannt oder konzentriert ist. Entnommen und eingeführt hat man sie immerhin schnell, da die Pussy durch die Dauererregung entsprechend vorbereitet ist.

Nach einem ganzen Tag unterwegs ist man dann doch ziemlich froh, wenn man heim kommt und der Partner einem von der Lust und den Kugeln befreit. Für mich gehört das zum Spiel dazu, dass man sich nicht einfach selbst die Kugeln rauszieht, sondern dass der Partner mich von meiner Lustfolter „befreit“.
Man erzählt dann, was man gefühlt hat und wonach man sich jetzt sehnt und dass man schon dauergeil war. In unserem konkreten Fall kamen wir erst garnicht bis zum Bett, sondern es ist in der Küche passiert. Stehend vor der Tischplatte, über die ich vornüber gebeugt stand und meinen Hintern entsprechend nackt präsentierte. Die Schnur der Kugeln, mit dem Ziehring baumelte verführerisch zwischen meinen Beinen.

Jetzt kommt der Teil, den ich wirklich an Liebeskugeln so wahnsinnig liebe, der mich regelmässig in die Ekstase treibt. Wenn dann der Partner seinen Schwanz in die Möse drückt, während die Kugeln noch in dir stecken. Das ist so unbeschreiblich geil.
Wie er mehr und mehr Druck aufbringt und seinen Schwanz in Deine ausgefüllte Möse presst, er die Kugeln langsam verdrängt, noch tiefer in Dich rein drückt und dann kräftig in Dich stösst und die Kugeln in Dir zum Tanzen bringt. Die stoßen ganz hinten an die Vaginalwand, was ein irres Gefühl ist
Ein ähnlich geiles Gefühl ist nur vergleichbar mit dem hier kürzlich geschilderten Abenteuer
„Der Bananenfick“

Zusammen mit den Kugeln und dem Schwanz fühlt sich die Möse so herrlich gefüllt und ausgefüllt an. Es rührt und hüpft in Dir bei jedem Stoß. Auch für den Partner ein extrem geil, weil er mit ordentlich Druck pressen muss, um tiefer in die Möse zu stoßen. Dann umspielen die Kugeln seine Eichel, flutschen in Dir herum und massieren dabei die Spitze des Schwanzes zusätzlich. Er liebt es genau wie ich, wenn meine Fotze so eng und vollgestopft ist und er kräftig in mich rein ficken muss. Mein Partner ist überzeugt, dass das bei den Stahlkugeln noch intensiver und geiler am Schwanz zu spüren ist, als bei den Silikonmodellen. Einfach weil die im Material leichter und stumpfer sind, während die Stahlkugeln zwar härter aber dafür flutschiger sind, während man fickt und mehr Stimulation auf den Penis bringen.
Dann wenn der Moment kommt, er sanft von hinten die Liebesugeln, Kugel für Kugel aus Dir zieht, Dich befreit und Dich dann abermals mit einem kräftigen Fick von Deiner Lust erlöst. Das ist perfekt und das war ein wirklich fantastischer Tag, den ich jeden nur empfehlen kann.

Dieses Liebeskugel-Set, ist wie abgesprochen und im Leserwunsch bestellt, von mir benutzt und getragen. Quasi mit original Kim-Flavour aromatisiert im Päckchen bereits unterwegs zu Dir (Siehe Titelbild dieser Beitrag). Ich wünsche Dir den Spaß damit, den ich zuvor hatte.

Das hier beschriebene Liebeskugel-Set „Bad Kitty Heavy Metal Balls

Aber meine besondere Empfehlung für noch etwas mehr Gewicht und Füllung sind die Dreier-Liebeskugeln Stahl 30mm. Für das besondere Wow-Feeling. Du musst es probiert haben!

Für Einsteiger, die Silikon-Liebeskugeln. Die benutze ich selber auch von Zeit zu Zeit, weil der ganz besondere Clou dabei ist eine Fernbedienung, mit deren Hilfe der Partner es in Deiner Pussy vibrieren lassen kann. Während er Dich fickt, besonders prickelnd, weil natürlich beide die Vibration spüren. Wenn Du damit aber durch die Stadt läufst und Dein Partner auf Knopfdruck den Ball in Dir zum Vibrieren bringt, ist das natürlich sehr geil.
Aber auch hier bitte beachten, wenn Du Dich in der Öffentlichkeit bewegst und das Teil meldet sich in Deiner Pussy, hört man das wie einen leisen Vibrator, wenn man direkt neben Dir steht.

Zum Schluss noch eine besondere Empfehlung von mir, wenn ihr so auf anale Spiele stehst wie ich.
Die Edelstahl Anal-Perlen-Kette. Nimm die S Version und spiel Dich damit um den Verstand. Egal, ob allein oder zu zweit, egal ob Mann oder Frau.

Die hier vorgestellten Spielzeuge sollten in keinem Repertoire fehlen und zählen mit zu meinen Lieblingsspielsachen.

Viel Freude damit. Ich würde mich freuen, wenn Du über meinen Empfehlungslink bestellst und mir die Provision von Amazon gönnst, um zukünftig weitere Spielsachen auszuprobieren.

Viel Freude
Kim

Von Kim L.

Sex ist nur schmutzig, wenn man's richtig macht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert